morgen wurde und tis – zeitigt

[134]

morgen wurde und tis

“zeitigt”

Morgen Wurde erschafft seit Jahren filmische Klangwelten, die mit dunkler Romantik an die Naturgewalten mahnen, die dem Menschen mal gleichmütig, majestätisch und einnehmend, mal unverwandt, bedrohlich und abweisend in Erscheinung treten. Letztlich geht es in der Musik des Kielers immer um existenzielle Gefühle im Angesicht des unergründlichen Wunders des Daseins. Intensive ambient-psychedelische Klangwelten kennzeichnen auch den Sound von Tis, durchzogen von der Ewigkeit zyklischer Bewegung in Form unaufhaltsamer Minimal Techno-Grooves. Auf den Labeln des Hamburgers – früher Verform Records und heute Roo Records – hat sein Werk unter verschiedenen Projektnamen epische Ausmaße angenommen. Der Mystizismus und Stoizismus der Ansätze der beiden findet auf ihrer EP „Zeitigt“ in atmosphärisch dichten Deep Minimal Techno-Welten zusammen. Beseelte akustische Klänge von zwei weiteren Instanzen setzen darin weitere Akzente: sublime klangmalerische Vocals von Maria Estrella Aggabao und eindringliches Geigenspiel von Georges-Emmanuel Schneider. Die Stimme von Maria Estrella aus Las Vegas thront hier als engelhaft-ätherische Instanz in den Stücken („Sinkt“, „Birgt“). Violinist Georges-Emmanuel Schneider wandelt in seinem Schaffen zwischen freien Improvisationen, moderner klassischer und Neuer Musik und setzt zur grenzüberschreitenden Ausgestaltung gerne Effektgeräte ein. So auch auf dieser EP, in die er das Spektrum dreier Instrumente einbringt – akustische und elektrische Violine und die seltene Strohgeige – mit denen er „Weiß“ und „Weist“ eine elegische Dimension verleiht. Zum Abschluss rundet Tis alias Synthese die EP mit einem reduzierten Mix von „Weiß“ ab, der zwischen Dub und Drones dunkel in der Echokammer glimmt.
Button: by-nc-nd